Welche Vorbereitung ist die beste für eine Bergbesteigung auf den höchsten Berg Afrikas, den Kilimanjaro mit 5985m? Generell gilt, daß man für ein solch großartiges und einmaliges Unternehmen einen guten Willen und ebenso ein gewisses Quentchen Humor mitbringen sollte. Aber auch eine gute Vorbereitung schon im Vorhinein kann entscheidend für eine erfolgreiche Gipfelerstürmung sein. Hierzu zählt in erster Linie die wirklich wichtigen und sinnvollen Dinge mit einzupacken.
Schon das Packen an sich sollte dir eine erste Vorfreude auf dieses einzigartige Reiseerlebnis bieten. Hier möchte ich 5 Tipps vorstellen, die dir als Frau helfen könen, den Kili erfolgreich zu erklimmen.

Feuchtigkeitstücher

Während der gesamten Bergbesteigung wirst du keine Chance haben, eine Dusche zu genießen. Zwar wird dir jeden Morgen und jeden Abend eine Waschschüssel mit warmen Wasser von der Bergcrew gereicht, aber dies dient mehr einer kleinen Katzenwäsche als wirklich einer ausgiebigen Ganzkörperreinigung. Daher mein Rat, Feuchtigkeisttücher dabei zu haben – und zwar für alle Körperpartien – , die der zusätzlichen Hygiene dienen, speziell nach Nutzung der einfachen Plumsklos. Auch sind Feuchtigkeitstücher immer sehr angenehm zum Erfrischen müder Füße, bei geschwollenen Händen und für alle Schwitzpartien. Ebenfalls Sinn macht ein schnell-trocknender Waschlappen oder ein kleiner Schwamm.

Feuchtigkeitscreme

Aufgrund der zum Teil sehr intensiven Sonnenstrahlen solltest du auf alle Fälle eine gute Feuchtigkeitscreme dabei haben, die dein Gesicht vor Austrocknung schützt. Dies betrifft vor allem die höheren Lagen mit hoch intensiver Sonneneinstrahlung  während des Tages und kalten Temperaturen bis zu -20°C während der Gipfelnacht. Eine nährstoffhaltige Feuchtigkeitscreme sowie eine gute Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor sind unabdingbar. Hingegen läßt du deinen modisch farbenden Lippen-Balsam oder deine teure Augenfältchencreme besser zu Hause. Aufgrund des häufigen Naseputzens gerade bei den kälteren Temperaturen, wird die Haut rund um Mund und Nase oftmals schnell gereizt und rauh. Unsere eigenen Kolleginnen, die bereits den Kili erfolgreich bestritten haben, schwören dabei auf die alt bekannte Vaseline. Selbst im Inneren der Nasenflügel kann Vaseline beruhigend und heilend wirken.

5

Gute Kleidung

Behalte im Hinterkopf, daß es bei einer Kilimanjaro Bergbesteigung weniger um einen Schönheitswettbewerb als vielmehr ums Überleben geht. Orientiere dich nach dem alt bewährten Zwiebelschichtsystem und trage stets eine gute untere Kleidungsschicht als Grundbasis. Damit ist weniger die alte, ausgeleiherte lange Unterhose gemeint, als vielmehr qualitativ hochwertige Thermounterwäsche. Vergiß nicht, weitere Thermo Kleidung, wie ein  Fleeceupllover – und / oder Jacke, Wandersocken sowie eine warme Mütze mit einzupacken. Deine Regen- oder Goretexjacke sollte ein Kapuze mit Hutkrempe haben. Zwar kann auch Ausrüstungsmaterial in Moshi ausgeliehen werden, doch empfiehlt es sich immer, seine eigene Ausrüstung mitzubringen. Insbesondere die eigenen und schon gut eingelaufenen Bergstiefel (keine Turnschuhe während des Trekkings) sollten niemals in deinem Gepäck fehlen. Für deinen Aufenthalt in den einzelnen Camps oder Berghütten sind Turnschuhe sowie eine leichte Jogginghose eine angenehme Abwechslung, um  müde Füße vom langen Wandern in den schweren Bergstiefeln zu entlasten.

Snacks

Die Verpflegung während der gesamten Bergbesteigung ist äußerst üppig. Dennoch packe ein paar Energieriegel, Nüsse und ein bißchen Schokolade zur Aufmunterung mit ein, und eventuell auch ein paar Chips, wenn auch nicht zur Auffüllung der ausgeschwitzten Salze und Mineralien, so doch einfach um sich ein paar Leckereien am Abend zu gönnen. In transparenten Zipp-Plastiktaschen lassen sich bequem und gut überschaubar ein paar extra Leckereien für den Tag im Tagesrucksack verstauen.  Hinzu sind ernergieliefernde Getränke oder noch besser Getränke in Pulverform, die sich leichter und platzsparender verstauen lassen, stets eine willkommene Abwechslung zu dem normalen abgekochten Trinkwasser. Vergiß nicht, daß du mindestens 3 Liter an Flüssigkeit täglich zu dir nehmen solltest.

72

Etwas zum Abschalten und zur Entspannung

Ein gutes Buch oder ein Kartenspiel sind ideal, um die restlichen Tagesstunden, die man/frau vor bzw. nach dem Abendessen im Camp auszufüllen. Genieße die gemeinsame Zeit mit deinen Mitstreitern, die eventuell zu deinen neuen Freunden werden.  In der Regel wanderst du zwischen 5 -12 Stunden am Tag. Da ist es angenehm am Abend ein paar andere Geräusche zu hören als immer nur dein eigenes Schnaufen und das Jammern anderer Bergsteiger während der Tagesetappen. Ein Ipod oder ähnliches mit deiner Lieblingsmusik oder einem Hörbuch ist ideal zum Abschalten und zum Entspannen. Vergiß dabei nicht, ein paar Ersatzbatterien einzupacken.

Diese 5 Tipps sollen dir nur zur Orientierung helfen, deine Packliste zu vervollständigen. Für weitere detaillierte Ratschläge und Packtipps, wende dich am besten an einer unserer Spezialistinnen von unserem Tanzania-Experience Team – sie standen alle schon auf dem Kilimanjaro und wissen, wovon sie sprechen.