Was  nehme ich mit für eine Safari durch Tansania? Diese Frage kann insbesondere für Frauen mit ihren ganz eigenen Gewohnheiten eine wahre Herausforderung sein. Dabei sollte jeder Tansaniabesucherin bewußt sein, dass die ansonsten standardmäßigen Schönheitsanwendungen wie Make-up, Föhnfrisuren und Schminkprozeduren für den afrikanischen Busch eher unnötig beziehungsweise aufgrund der zum Teil begrenzten Stromversorgung teilweise unmöglich sind. Die folgende Packliste soll allen denen helfen, die sich immer noch ein wenig schwer tun eine Entscheidung zu treffen, was wirklich notwendig ist und welche Dinge besser zu Hause bleiben.

  • Gleich an erster Stelle auf deiner Packliste gehört Sonnencreme und zwar nicht zu wenig. Wenn du nach deiner wunderschönen Safari nicht aussehen willst, wie ein verschrumpeltes Reptil und sich deine Haut nicht komplett abschälen soll, trage jeden Tag Sonnencreme ausgiebig auf deine Haut auf. Daher noch einmal mein Rat, Sonnencreme, Sonnencreme und noch einmal Sonnencreme in ausreichend Mengen einzupacken.
  • DSC_9173-(1280x857)

  • Neben Sonnencreme ist auch ein großer Sonnenhut empfehlenswert, der Nacken, Schulterbereich, Ohren und das gesamte Gesicht von der gnadenlosen Sonne schützt. Am besten du trägst ihren während des gesamten Tages, also nicht nur während der Pirschfahrten, sondern auch im Camp oder in der Lodge, dies kann zudem dein Outfit eventuell noch ein wenig aufpeppen. Letztendlich ist es aber egal, ob du nun den altbewährten Safarischlapphut oder den neuesten Trend vom Pariser Laufsteg dabei hast, Hauptsache dein Gesicht ist bis zur Schulterpartie vor Sonnenstrahlen geschützt.
  • Zudem solltest du nicht zuviel einpacken. Vergiß nicht, daß der Stauraum im Safarifahrzeug nur 15 kg pro Person in einer weichen Reisetasche zuläßt. Daher nimm nur das Nötigste mit und vermeide große Verpackungen oder Tuben. Insbesondere bei Kosmetika, wie Cremes, Shampoos etc. macht es Sinn, kleinere Mengen abzufüllen und in einzelne transparente Zip-Plastik- Beutel zu verpacken. Dies verschafft zudem eine gewisse Ordnung in deinem Gepäck und du findest schnell, was du suchst.
  • Eine Erste-Hilfe Tasche sollte ebenso nicht in deinem Gepäck fehlen. Diese sollte mit einer antiseptischen Creme, allerlei Verbandsmaterial, Durchfallmittel und Antiallergika in Form von Spray, Tabletten oder Tropfen ausgestattet sein.
  • Während der Pirschfahrten gibt es die immer wieder die Gelegenheit für einen kurzen Toilettenstop. Da die öffentlichen Toilettenhäuschen in der Regel sehr einfach ausgestattet sind, empfiehlt es sich immer eine Rolle Toilettenpapier griffbereit dabei zu haben. Dasselbe gilt für Sanitär – oder Feuchtigkeitstücher, die für saubere Hände sorgen. Erhältlich sind letztere in jeder gut sortierten Drogerie.
  • DSC_9197-(1280x857)

  • Auf einer Campingsafari ist eine gute Lichtquelle während der Abendstunden und während der Nacht unerläßlich. Eine leistungsstarke Stirnlampe mit entsprechend Ersatzbatterien oder evtl. sogar eine kleine Solarlampe gehört ebenfalls in dein Gepäck.
  • Während eines langen Safaritages kann es zwischendurch sehr heiß werden und du wünscht dir zwischendurch nichts Sehnlicheres als eine kalte Dusche, um dich abzukühlen. Ganz anders am frühen Morgen, wenn die Außentemperaturen noch recht frisch sind und es schwer fällt, aus dem warmen Schlafsack heraus zu kriechen. Am besten man springt direkt nach den Pirschfahrten und mit Ankunft am Zeltplatz unter die Dusche. Dies ist die beste Erfrischung nach einem langen und staubigen Safaritag und um wieder frisch zum Abendessen zu sein. Solltest du allerdings mit unserem Mobile Explorer Camp unterwegs sein, ist eine warem Dusche immer möglich. Generell macht es Sinn, Flipflops zum Duschen zu tragen, die recht schnell trocknen.
  • Verstaue beim Duschen deine Duschutensilien und deine frische Kleidung in wasserfesten Beuteln. In den Duschkabinen gibt es in der Regel keine Haken oder Ablagen. Beutel hingen lassen sich an jeder Türklinke leicht befestigen und deine Sachen sind somit geschützt vor Duschwasser oder Schmutz.
  • DSC_9151-(1280x857)

  • Solltest zu denen gehören, die gerne ein bißchen Make-Up auflegen, ist ein kleiner kompakter, am besten einklappbarer Schminkspiegel hilfreich. Am sichersten bewahrst du den Spiegel eingewickelt in einem Handtuch oder ähnlichem auf, damit er nicht kaputt geht.
  • Bezüglich Kleidung: Sinnvoll ist es, sowohl etwas für heiße als auch für kühlere Temperaturen eingepackt zu haben, sprich lockere und leichte Kleidung während des Tages und lange Hosen und Sweatshirts für die kühleren Abendstunden oder auch auf höhergelegenen Gebieten, wo es recht frisch werden kann. Langärmelige Kleidung ist zudem ein guter Moskitoschutz, gerade während der Abendämmerung. Dasselbe gilt für die Auswahl von Schuhwerk, von bequemen und offenen Sandalen für tagsüber und geschlossene festes Schuhwerk für den Abend. Auch ein Regenjacke solltest du immer dabei haben!
  • Auch ein Insektenspray oder ähnliches gegen Moskitos sollte noch in deiner Reisetasche Platz finden. Alle unsere Zelte sind mit Moskito-Gazegittern an den Eingängen und an den Fenstern ausgestattet. Doch gerade zu den Morgen- und Abendstunden, wenn die Moskitos am aktivsten sind, macht es Sinn zusätzlich ein Insektenspray einzusetzen.
  • Bei Schlafstörungen während der Nacht kann der Einsatz eines IPads mit beruhigender Musik oder einem Hörbuch sehr von Nutzen sein. Es hilft dir zu entspannen und dich gemütlich in die Nacht zu wiegen.

Viel Spaß beim Campen!