[email protected]   |    +27 21 852 6911

Geschrieben von: Colin Javens am 6. Mai 2024

Tansania im März – Wetter, Preise, Safaris & mehr

Tansania im März

Du willst in Tansania im März eine Safari machen, machst dir aber Sorgen wegen der Regenzeit? Lass dich davon nicht abschrecken! Die ersten beiden Märzwochen sind wahrscheinlich die am meisten unterschätzte Zeit, um die nördliche Safari-Route Tansanias zu besuchen.

Im Süden Tansanias dauert die Regenzeit länger als im Norden. Der Regen beginnt im Dezember und hält bis Ende März an, was mit der Nebensaison und niedrigeren Preisen einhergeht. Einige Unterkünfte können im März geschlossen sein. Es gibt also bessere Zeiten für eine Safari im Süden. Im Süden liegen zum Beispiel der Ruaha Nationalpark und der Nyerere Nationalpark/Selous Game Reserve.

Im Norden Tansanias hingegen ist das Wetter Anfang März ähnlich wie im Januar und Februar, warm und trocken. Dieses Wetter hält normalerweise bis zur dritten Märzwoche an. Die langanhaltenden Regenfälle beginnen meist Ende März. Im Norden liegt zum Beispiel die Serengeti, der Ngorongoro Krater und der Tarangire Nationalpark.

Der März ist auch einer der ruhigsten Monate des Jahres. Warum also nicht von niedrigeren Preisen, weniger Besucher*innen und der Möglichkeit, die Schönheit dieser Ziele für dich selbst zu genießen, profitieren?

Löwen Serengeti Kopje

Wie ist das Wetter in Tansania im März?

Die Nähe zum Äquator beschert Tansania ein tropisches Klima mit ganzjährig angenehmen Temperaturen. Statt Winter und Sommer gibt es in Tansania zwei Regen- und zwei Trockenzeiten.

Der März ist einer der heißesten und feuchtesten Monate in Tansania. Er gilt auch als Beginn der dreimonatigen Regenzeit in Tansania, was aber aufgrund der regionalen Klimaunterschiede nur bedingt zutrifft.

  • in den südlichen Parks fällt im März mehr Niederschlag als in den nördlichen Nationalparks. Im Süden ist es der letzte Monat der Regenzeit, die im Dezember beginnt. Täglich muss mit starken Regenfällen in Form von durchziehenden Gewittern gerechnet werden.
  • In den nördlichen Nationalparks kann es am Nachmittag zu heftigen Gewittern kommen. Dennoch sind die ersten zwei bis drei Märzwochen im Norden Tansanias meist trocken und warm, was das Wetter in der kurzen Trockenzeit von Januar bis Februar widerspiegelt. Gegen Ende des Monats setzen heftige Regenfälle ein, die bis in den Mai andauern.
  • In den höher gelegenen Nationalparks, wie dem Ngorongoro Krater und dem Kilimandscharo Nationalpark, fällt ab Mitte März starker Regen. Die Temperaturen sind in höheren Lagen niedriger und fallen nachts schnell ab.
Wolkiger Himmel Tansania im März

Durchschnittstemperaturen in Tansania im März

Tansania ist für sein tropisches Klima bekannt und der März bildet da keine Ausnahme. Mit Temperaturen zwischen 28°C im Landesinneren und 33°C an der Küste kann es in diesem Monat sehr heiß und schwül werden.

In höher gelegenen Regionen sind die Temperaturen hingegen deutlich kühler. Tagsüber kann es bis zu 26°C warm werden, während es nachts zehn Grad kühler ist. Das bedeutet, dass du die richtige Kleidung für verschiedene Temperaturen mitbringen solltest. Unsere Packtipps unten können dir helfen, dich auf eine Safari in Tansania im März vorzubereiten.

Ist der März eine gute Reisezeit für eine Safari in Tansania?

Deine Erfahrung in Tansania wird sehr davon abhängen, ob du die nördliche oder die südliche Safari-Route besuchst. Eines ist sicher: Du wirst die Parks mit weniger anderen Menschen teilen, denn März ist einer der ruhigsten Monate des Jahres.

Die südliche Safari-Route

Eine Safari durch die südlichen Parks Tansanias umfasst Mikumi, Ruaha Nationalpark, und Nyerere Nationalpark. Diese atemberaubende und weniger besuchte Region Tansanias gilt als eine der letzten Wildnisgebiete Afrikas. Diese Parks sind groß und beherbergen eine hohe Anzahl an Raubtieren und Beutetieren, was sie zum perfekten Reiseziel für Tierliebhaber*innen macht.

Wenn dies deine allererste Safari ist und du möglichst viele Wildtiere sehen möchtest, würden wir den März im Süden nicht unbedingt empfehlen. Die Tiere verteilen sich in der Wildnis, weit weg von den Wasserlöchern, die sie in der Trockenzeit nutzen; die dichte Vegetation macht es schwieriger, Tiere zu sehen. Wem Regen nichts ausmacht und wer schöne Landschaften zu einem günstigeren Preis erleben möchte, dem sei eine Safari im Süden zu dieser Jahreszeit empfohlen.

Giraffe Pirschfahrt Tansania im März

Die nördliche Safari-Route

Die ersten Wochen im März auf der nördlichen Safari-Route können trocken sein, besonders in den niedriger gelegenen Gebieten Tansanias. Wenn du im März auf Safari gehen möchtest, empfehlen wir dir daher, dich auf niedriger gelegene Parks wie Mkomazi, Tarangire und die Serengeti zu konzentrieren.

Möglichkeiten zur Tierbeobachtung sind nicht ganz so ideal, wie zu anderen Jahreszeiten. Dank der hohen Wildtierdichte, vor allem in Parks wie Tarangire und Serengeti, kannst du aber trotzdem viele Wildtiere sehen. Mit weniger Besucher*innen kannst du die Ruhe in den Parks genießen, welche zu dieser Jahreszeit besonders schön sind.

Beachte, dass es zu Beginn des Monats meist sehr trocken ist. Trotzdem können nachmittägliche Gewitter die Grasebenen erreichen. Vor allem durch den Einfluss des Klimawandels kann das Wetter im März von der Norm abweichen und unvorhersehbar sein.

Wenn du ein besonderes Erlebnis zu einem etwas günstigeren Preis suchst und dir das Regenrisiko nichts ausmacht, dann könnte eine Safari im Norden Tansanias im März genau das Richtige für dich sein.

Zwei unserer Lieblingssafaris in Tansania im März

Lokale Highlights im März - Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten:

  • 2,5 Millionen brütende Zwergflamingos können am Lake Natron beobachtet werden. Jedes Jahr zwischen September und Mai kommen Millionen von Flamingos hierher, um zu brüten.
  • Die Kalbungszeit der Gnus im südlichen Serengeti Nationalpark geht zu Ende, aber es gibt immer noch Möglichkeiten, das Ende dieses Naturschauspiels zu erleben.
  • Du kannst den Mt Kilimandscharo oder den weniger besuchten Mount Meru zu Beginn des Monats besteigen, bevor gegen Ende des Monats heftige Regenfälle einsetzen.
  • Wer gerne taucht, sollte wissen, dass im März die Sicht im Meer eher schlecht, die Luftfeuchtigkeit sehr hoch und es sehr heiß ist.
  • Bei einer Gewürztour auf Sansibar kannst du im März die Zimternte beobachten.
  • Einige Teile der Nationalparks können im März unzugänglich sein. Aber während einer Heißluftballon-Safari kannst du über die Savanne schweben, um das Erlebnis deines Lebens zu genießen und dorthin zu gelangen, wo 4x4-Fahrzeuge nicht hinkommen.
Sonnenuntergang Akazie

Wie viel kostet eine Safari in Tansania im März?

Die Kosten einer Safari können von den regionalen Wetterunterschieden beeinflusst werden.

Die südlichen Nationalparks

März ist im Süden Tansanias Nebensaison, da die Regenzeit zu Ende geht. Das bedeutet, dass die Preise niedriger sind und du vielleicht sogar sehr kurzfristig buchen kannst. Es kann aber auch sein, dass einige Unterkünfte geschlossen sind und du weniger Wildtiere zu sehen bekommst als in der Trockenzeit. Die gute Nachricht ist, dass die Parks nach vier Monaten Regen sehr grün sind. Außerdem sind die Besucherzahlen niedrig, was perfekt für diejenigen ist, die sich von der Welt zurückziehen und die Natur zu einem niedrigeren Preis genießen wollen.

Die nördlichen Nationalparks

Die Situation in den nördlichen Parks ist komplexer und hängt von der gewählten Unterkunft ab. Die Hochsaison dauert bis zur zweiten Märzwoche, danach sinken die Preise in vielen Unterkünften. In der letzten Märzwoche sinken die Preise noch einmal, da die Nebensaison beginnt und es vor allem im Norden Tansanias viel regnet.

Welche Kleidung braucht man in Tansania im März? Was sollte man anziehen?

Hier sind unsere Packtipps für eine Safari im März:

  • Nimm eine dünne Regenjacke und einen kleinen Regenschirm mit.
  • Nimm leichte Kleidung mit, in der du dich gut bewegen kannst.
  • Nimm Kleidung mit langen Ärmeln und Hosen mit, um dich vor der Sonne und stechenden Insekten zu schützen.
  • Vermeide Tarnfarben, grelle Farben, dunkles Blau oder Schwarz.
  • Bring etwas Warmes für Pirschfahrten am Morgen und ggfls Nachtpirschfahrten mit.
  • Nimm Sonnenschutz wie Hüte oder Sonnenbrillen mit.
  • Nimm geschlossene Schuhe für die Pirschfahrten und das Sitzen am Lagerfeuer mit.
  • Nimm einen Badeanzug mit, falls deine Lodge einen Pool hat.
  • Nimm etwas Schickeres zum Anziehen für ein klassisches Safari-Dinner am Abend mit.
  • Wenn du Sansibar besuchst, bedecke deine Schultern und Knie an öffentlichen Orten.

Ob du Tansania im März oder einem anderen Monat besuchen möchtest - als lokaler Tour Operator organisieren und buchen wir deine Reise nicht nur, wir führen deine Safari oder Bergbesteigung auch selber durch. Melde dich einfach bei uns und wir starten gemeinsam die Reiseplanung!

Autor: Colin Javens

Colin ist Kenianer in dritter Generation und hat eine große Leidenschaft für Ostafrika. Sein Erkundungsdrang führte ihn auf ausgiebigen Reisen durch Kenia, Tansania und Uganda. Auf diesen Reisen vertiefte er sein Wissen über die Nationalparks, Menschen und Wildtiere der Region. Getrieben von seiner Liebe für Afrika verwirklichte er seinen Kindheitstraum und fuhr von England nach Kapstadt – von der Planung und Organisation bis zur Durchführung ein Projekt voller Leidenschaft. Später gab es eine Fortsetzung seiner Overland-Reisen, mit einem Roadtrip von England bis Singapur und nach Australien. Colin begeistert sich für Tourismus, weil so lokale Menschen, Vieh, Tierwelt und empfindliche Ökosysteme profitieren können. Deshalb absolvierte er seinen Master im Bereich ländlicher Tourismus und eine Ausbildung im Bereich ganzheitliches Management.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert