Selous Game Reserve

Größe: 54.600 km²
Gründung: 1922; 1982 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt
Entfernung von Dar es Salaam: 200 km


Unsere beliebtesten Touren im Selous Game Reserve:

Touren in das Selous Game Reserve bieten wir ausschließlich als maßgeschneiderte Safaris an. Bitte kontaktieren Sie unsere Reiseberater für ein persönliches Angebot.


Highlights:

Das Selous Game Reserve ist mit Abstand das größte Wildschutzgebiet Afrikas und sogar größer als die Schweiz. Es wurde nach dem bekannten englischen Jäger und Entdecker Sir Frederick Courtney Selous benannt, der 1917, während des Ersten Weltkriegs, in einem Gefecht am Beho Beho River starb.

Das Selous Game Reserve bietet viele verschiedene Lebensräume und die Landschaft stellt einen Mix aus Miombowäldern, sanften Hügeln, Savannen, Felserhebungen, Sumpfgebieten, Seen und Flüssen dar. Der majestätische Rufiji River ist der größte Fluss Tansanias und bildet die Lebensader dieses Wildschutzgebietes. Zusammen mit einem Geflecht vieler Nebenflüsse, Seen, Lagunen und Flussbetten spielt der Rufiji eine wesentliche Rolle für das Ökosystem.

Der Selous – wie das Wildschutzgebiet auch gerne in Kurzform genannt wird – kann in zwei Abschnitte unterteilt werden. Der nördliche Sektor deckt nur 5% der Gesamtfläche des Selous Game Reserves ab und ist nur für Besucher mit fotografischen Ambitionen bestimmt. Der südliche Sektor verläuft südlich des Rufiji und ist in einzelne Jagdblocks unterteilt, die zur professionellen Trophäenjagd an Jagdfirmen verpachtet werden.

Selous Island

Um eine Safari im Selous Game Reserve zu unternehmen, reisen die Besucher in den nördlichen Sektor, in dem es reichlich Wildtiere gibt. Große Ansammlungen von Büffeln, Flusspferden, Gnus, Impalas, Zebras, Gazellen, Kuhantilopen, Giraffen, Wasserböcken, Kudus, Pferdeantilopen, Rappenantilopen und Krokodilen tummeln sich hier.

Das Selous Game Reserve bietet Lebensraum für nahezu 3.000 bis 4.000 Löwen und gilt außerdem als dasjenige Gebiet, das die Hälfte aller Elefanten Tansanias beheimatet. Ebenfalls hier zu Hause sind die stark gefährdeten Afrikanischen Wildhunde und Spitzmaulnashörner. Auch Leoparden können mit viel Glück beobachtet werden, sie fühlen sich in den Miombowäldern wohl.

Mit über 440 verschiedenen Vogelarten ist das Selous Game Reserve auch für Ornithologen ein perfekter Ort. Die meistgesehenen Arten sind der Schmalschnabellöffler, der Weißstirnspint, der Wollkopfgeier, der Schreiseeadler, der Spornkiebitz, der Frankolin und viele andere.

Der Selous bietet eine Vielzahl an verschiedenen Aktivitäten, zwischen denen Gäste wählen können. Neben den üblichen Pirschfahrten können Sie Bootsafaris unternehmen oder während einer Fußsafari in Begleitung eines bewaffneten Rangers in die Fußstapfen von berühmten Persönlichkeiten wie Hemingway treten.