Die Gabelracke gehört zur Familie der Racken (Coacias Caudatus) und kommt in Subsahara-Afrika und der Arabischen Halbinsel vor. Sie lebt in Baumsavannen und offenem Buschland, jedoch nicht in baumlosen Gegenden.

Besonders auffällig ist die Gabelracke durch ihr farbenfrohes Federkleid. Sie hat einen grünlichen Kopf, lilafarbenen Hals und Brust, einen blau gefärbten Bauch und noch buntere Flügelfedern. Männchen und Weibchen haben die gleiche Färbung.

3

Wie andere Racken sind auch Gabelracken sehr territorial. Sie verteidigen ihre Nester unerbittlich und scheuen nicht davor zurück, sogar Raubvögel zu verjagen. Gabelracken gelten als monogam, Pärchen bauen ihr Nest in natürlichen Baumhöhlen, Termitenhügeln oder unbewohnten Eisvogel- und Spechtennesten. Sowohl Männchen als auch Weibchen brüten die zwei bis vier Eier aus, die gelegt werden. Die Brutzeit dauert zwischen 22 und 24 Tagen. Nach der Geburt sind die Küken komplett abhängig von den Eltern. 19 Tage nach dem Schlüpfen wachsen die ersten Federn.

Hauptnahrung der Gabelracke sind Insekten, doch fressen sie mitunter auch kleine Reptilien. In der Serengeti haben wir beobachtet, wie eine Gabelracke eine kleine Schlange gefressen hat!

2

Gabelracken sitzen gern auf hohen Büschen oder Bäumen. Sie bieten ihnen einen guten Aussichtspunkt, um den Boden unter ihnen nach Futter abzusuchen.

Faszinierend ist auch das Balzverhalten dieser Vögel. Sie fliegen hoch in die Luft und tauchen mit Rollen und Drehungen ab, wobei sie laute krächzende Rufe ausstoßen. Die Männchen sind außerdem hervorragende Bauchtänzer. Sie sitzen hoch auf einem Ast, halten den Kopf stocksteif und wiegen ihren Körper vor und zurück. Sie wissen, was ihrem Gegenüber gefällt.

Leider ist ihr Gesang nicht so hübsch wie ihr Federkleid. Die Rufe der Gabelracke, die man hört, wenn sie sich einem Ast nähern, sind sehr harsch.

In ganz Tansania kann man diese wunderschönen Vögel beobachten. Wenn Sie auf Safari in der Serengeti oder dem Tarangire National Park unterwegs sind, werden Sie ganz sicher einige Vertreter sehen.

Wir sind nicht die einzigen, die von dem farbenfrohen Vogel beeindruckt sind: Die Kenianer haben die Gabelracke zu ihrem Nationalvogel gemacht.