[email protected]   |    +27 21 852 6911

Mkomazi Nationalpark

Größe

3.245 km²

Gegründet

1951 (Game Reserve) | 2006 (Nationalpark)

Beste Reisezeit

Ganzjährig

Ein wunderschöner Park mit einer erstaunlichen Geschichte

Der Mkomazi Nationalpark ist weniger für seine Tierwelt berühmt als für seine überwältigende Schönheit. Im Nordwesten erlebst du hier atemberaubende Ausblicke auf den Mount Kilimanjaro, und im Süden kannst du die Pare und Usambara Berge sehen. Der riesige Tsavo Nationalpark in Kenia grenzt an den Park. Gemeinsam bilden sie ein großes und wichtiges Ökosystem, in dem zahlreiche Tiere frei hin und her wandern. Aber wenn du hier genauer hinschaust, offenbart sich eine bemerkenswerte Geschichte der Erhaltung von Lebensräumen und Tieren, inklusive der Wiederansiedlung zweier gefährdeter Arten - des Spitzmaulnashorns und des Afrikanischen Wildhunds.

Mkomazi Nationalpark

Mkomazi Nationalpark: Vom Disaster zur Erfolgsgeschichte

Der Mkomazi Nationalpark liegt im Norden Tansanias zwischen den Städten Moshi und Tanga. Der Park befindet sich in einer wunderschönen Umgebung, eingerahmt von den Pare und den Usambara Mountains. Je nach Wetterlage reicht die Sicht bis zum Mount Kilimanjaro.

Besucher des Mkomazi Nationalparks erleben etwas Einzigartiges. Der Park mag zwar ein kleineres Tieraufkommen haben als andere Parks, ist aber ein ruhiger und wenig besuchter Ort mit außergewöhnlich schönen Landschaften und einer faszinierenden Geschichte.

Im Jahr 1951 wurde der Mkomazi zum Wildreservat erklärt. Allerdings konnte das nicht das Chaos verhindern, das darauf folgen sollte. Hartnäckige Wilderei führte dazu, dass das Spitzmaulnashorn aus der Landschaft verschwand und die Elefantenpopulation auf 11 Tiere sank. Gleichzeitig führten intensives Weiden und jährliche Brände zu extremer Landdegradation. Eine Naturkatastrophe bahnte sich an.

Das Jahr 1989 markierte einen entscheidenden Wendepunkt in der Geschichte des Mkomazi. Die tansanische Regierung griff ein, und beauftragte die George Adamson Wildlife Preservation Trusts (GAWPT) damit, das Reservat wiederherzustellen und das Spitzmaulnashorn und den Afrikanischen Wildhund wiederanzusiedeln. Das Projekt wurde von Tony Fitzjohn geleitet, dem Nachfolger von George Adamson (Born Free).

Im Laufe der Jahre legten Tony und sein Team viele Kilometer Straßen, Zäune und Wassersysteme an. Ein Ranger-Team und eine Luftwaffeneinheit begannen mit Patrouillen im Park, um gegen die Elfenbeinwilderei vorzugehen, während Zuchtprogramme für Wildhunde und Spitzmaulnashörner etabliert wurden. Es war eine Mammut-Aufgabe. Gleichzeitig war es wichtig, auch die lokale Bevölkerung einzubeziehen. Es wurden mehrere Projekte ins Leben gerufen, darunter "Rafiki wa Faru" (Freunde der Nashörner), das Schülern die Naturschutzarbeit des Parks näherbringt.

Heutzutage werden im Mkomazi über 500 Elefanten gezählt, und mehr als 200 Wildhunde streifen frei im Park umher. Der Mkomazi Nationalpark beherbergt Elenantilopen, Zebras, Büffel, Kuhantilopen, Giraffen, Warzenschweine und ist auch für all diejenigen eine Reise wert, die große Heerscharen von Oryxantilopen und Giraffengazellen sehen möchten, die im offenen Buschland umherstreifen. Weitere große und kleine Säugetiere, die hier vertreten sind, sind Löwen, Leoparden, Geparden, Hyänen und Schakale. Die Sichtungen der größeren Raubtiere sind jedoch seltener.

Ganze 450 Vogelarten sind im Nationalpark heimisch und auf deiner Pirschfahrt wirst du hiervon einige zu Gesicht bekommen. Am häufigsten werden Graulärmvögel, Strauße, Schopfadler, Wiedehopfe und Trappen gesichtet. Am Umba River können Eisvögel, Flamingos, Kormorane, Regenpfeifer und Enten beobachtet werden.

 

Highlights

  • Spitzmaulnashorn Besucherzentrum
  • Mögliche Sichtungen von Afrikanischen Wildhunden
  • Fantastisches Vogelbeobachten
Mkomazi Nationalpark Lage Karte
Abgeschiedenheit

Abgeschiedenheit

Mkomazi ist der perfekte Park, wenn du dich nach Weite und Abgeschiedenheit sehnst. Sehr wenige Besucher reisen hierhin – der ideale Ort, um einfach einmal Pause vom Rest der Welt zu machen.

Nashorn

Spitzmaulnashörner

Das Spitzmaulnashorn streifte lange unbeschwert zwischen Tsavo und Mkomazi umher, bis Wilderei ihren Bestand dezimierte. Doch das Mkomazi hat diese Tragödie umgekehrt und heute kann man im Park wieder Nashörner sehen.

wilde Jagdhunde

Afrikanische Wildhunde

Im Mkomazi gibt es eines der längsten Zuchtprogramme für Wildhunde, dank dem über 200 Tiere in das Ökosystem ausgewildert wurden. Dies bietet Besuchern eine ausgezeichnete Chance, die seltenen Wildhunde zu erleben.

Landschaft vom Mkomazi Wilderness Retreat aus gesehen

Die beeindruckende Aussicht über den Mkomazi Nationalpark von der Unterkunft Mkomazi Wilderness Retreat aus.

Nashörner im Mkomazi-Nationalpark

Du kannst im Mkomazi Rhino Sanctuary und Besucherzentrum mehr über den Schutz der Nashörner lernen.

Camp Mkomazi Nationalpark

Mkomazi ist ein tolles Reiseziel für Naturliebhaber.

Wann sich ein Besuch lohnt

Beste Reisezeit für den Mkomazi Nationalpark

Du kannst den Mkomazi Nationalpark das ganze Jahr über besuchen. Die vielleicht beste Reisezeit für den Mkomazi Nationalpark ist die Trockenzeit von Juni bis Oktober. In dieser Zeit sind das Wetter und auch die Tierbeobachtungen am besten. Juni ist der kühlste Monat und Oktober der wärmste.

Der Umba Fluss in der südöstlichen Ecke des Parks ist der einzige Fluss in der Region. Hier können Tiere während der Trockenzeit gesichtet werden. Die Parkbehörden haben einen Staudamm errichtet, der mehrere Wasserstellen in verschiedenen Bereichen des Parks schafft, sodass die Tiere während der Trockenzeit im Park bleiben können.

Trockenzeit

Trockenzeit

Juni bis Oktober

Ideal für Tierbeobachtungen und Nashörner im Besucherzentrum.

Regenzeit

Grüne Jahreszeit

März bis Mai

Die beste Zeit, um den Kilimanjaro zu fotografieren, dank klarer Himmel und grüner Landschaften.

Warum es sich lohnt

Unentdeckt und unterschätzt

Wir könnten uns sehr gut vorstellen, dass du den Mkomazi Nationalpark mit dem Beschluss verlässt, auf jeden Fall wiederkommen zu wollen. Da ihn nur wenige Menschen besuchen, erwartet dich im Mkomazi das, was viele als eine exklusive Safari-Erfahrung inmitten wunderschöner Landschaften bezeichnen würden.

Ja, die Anzahl der Tiere hier ist geringer als anderswo, aber dank der kontinuierlichen Bemühungen im Naturschutz könnte sich das schon bald ändern. In den späten 1980er Jahren gab es im Park nur 11 Elefanten. Heute bewegen sich über 500 Elefanten zwischen Tsavo und Mkomazi hin und her. Und wenn du das Nashorn-Besucherzentrum besuchst, ist die Sichtung eines Spitzmaulnashorns garantiert.

Nashorn Mkomazi National Park
Tansania Safari Guide Eligard
Unser Guide Eligard war super. Sehr freundlich und sehr sachkundig. Er hat alles getan, damit wir eine tolle Zeit haben und alles sehen würden, was wir uns wünschten. Er ist wirklich mit Leidenschaft bei der Sache. Ich glaube nicht, dass es in Tansania einen besseren Guide als ihn gibt.
Andrew Sill | UK/Thailand

Erlebe den Mkomazi Nationalpark

Klassische Pirschfahrt
Klassische Pirschfahrten

Gemeinsam mit einem erfahrenen Guide.

Spitzmaulnashörner Mkomazi Wilderness Retreat
Spitzmaulnashörner im Schutzgebiet

Eine Erfolgsgeschichte im Schutz von Nashörnern in Ostafrika.

Perlhuhn Mkomazi Wilderness Retreat
Vogelbeobachtungen

Ganzjährig auf Pirschfahrten.

Sehenswürdigkeiten

Die Gelegenheit, um Spitzmaulnashörner & Afrikanische Wildhunde zu sehen

Mkomazi ist ein ausgezeichneter Ort, um Wissenswertes über Tansanias Wildtiere und Naturschutz zu lernen.

  • Klassische Pirschfahrten
  • Nashörner im Sanctuary
  • Vogelbeobachtungen
Afrikanischer Wildjagdhund
Afrikanische Wildhunde

Sehr seltene Raubtiere, die in Gruppen leben und jagen.

Spitzmaulnashorn im Mkomazi-Nationalpark
Spitzmaulnashörner

Eine Erfolgsgeschichte des Artenschutzes in Ostafrika.

TIER- UND PFLANZENWELT IM MKOMAZI NATIONALPARK

Ein Park für Naturliebhaber

Der Mkomazi Nationalpark ist bekannt für seine Wildhunde und Spitzmaulnashörner. Löwen, Leoparden, Geparden, Hyänen, Schakale, Elefanten, Büffel, Giraffen und Warzenschweine leben hier in vergleichsweiser geringer Anzahl.

Im Mkomazi können ~450 Vogelarten beobachtet werden, darunter Graulärmvögel, Strauße, Schopfadler, Wiedehopfe, Trappen, Eisvögel, Flamingos und Kiebitze.

Akazien, Commiphora-Wälder und Trockenwälder sind typisch für die hier vorkommende Vegetation.

Unterkünfte im und um den Mkomazi Nationalpark

Mkomazi View Camp

Mkomazi View Camp

Mkomazi Wildnis-Retreat

Mkomazi Wildnis-Retreat

Lage

Der Mkomazi Park ist nur 252 km von Arusha und 172 km von Moshi entfernt und kann über Straßen erreicht werden. Das Nashorn-Besucherzentrum befindet sich nicht weit vom Zange Gate entfernt, während das Nashorn-Schutzgebiet in der Nähe des Njiro Gates liegt. Die meisten Unterkünfte befinden sich beim Zange Gate, der Fluss ist in der südöstlichen Ecke des Parks. Während deines Aufenthalts kannst du auch die Pare und Usambara Berge im Süden des Parks besuchen und unvergessliche Wanderungen unternehmen.

Löwentatze Nahaufnahme
Arno Snellenberg Tanzania Reiseexperte
Tanzania-Experience Safari Fahrzeug

Erlebe Tansania mit uns

Sprich mit unseren Reiseexperten

Lass uns deine Reise planen!

Wir melden uns innerhalb von zwei Werktagen bei dir.

Name(erforderlich)
Newsletter
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.