[email protected]   |    +27 21 852 6911

Ruaha Nationalpark

Größe

20.226 km2

Gegründet

1964 (Nationalpark) | 2008 (erweitert)

Beste Reisezeit

Juni bis November

Ein Paradies für Raubtiere

Einer der aufregendsten Parks im Süden Tansanias: Der Ruaha Nationalpark ist weitläufig und abgelegen, und zieht weit weniger Touristen an als einige Parks im Norden. Gleichzeitig ist er Heimat für eine Vielzahl von Raubtieren, von Löwen und Leoparden bis hin zu Hyänen und sogar den seltenen Afrikanischen Wildhunden. Ruaha bietet exklusive Abenteuer und belohnt diejenigen, die sich abseits der ausgetretenen Pfade wagen. Wenn du exklusive Safari-Momente erleben möchtest, ohne Tiersichtungen mit anderen Reisenden teilen zu müssen und ein etwas flexibleres Budget hast, ist Ruaha dein Park.

Elefantenherde im Ruaha-Nationalpark

Ruaha Nationalpark: Das top Safariziel in Tansanias Süden

Im Ruaha Nationalpark kannst du klassische Safari-Abenteuer erleben, ohne auf viele andere Reisende oder Safari-Fahrzeuge zu treffen. Berühmt für seine hohe Anzahl an Raubtieren, Elefanten und abwechslungsreichen Landschaften, bietet der Park auch Walking Safaris und Ballonfahrten. Wage dich aus dem beliebten Norden Tansanias heraus, und erkunde den wunderschönen Süden!

Die Anziehungskraft einer Safari im Ruaha Nationalpark ist leicht erklärt: Es ist ein riesiger Nationalpark mit vielfältigen Landschaften und einer ebenso vielfältigen Tierwelt. Die Tierbeobachtungen hier sind phänomenal! Gleichzeitig gibt es vergleichsweise wenige Unterkünfte. Zusammen mit seiner Lage im abgelegenen südlichen Teil Tansanias, viele Kilometer entfernt von der beliebten Serengeti und dem Ngorongoro Krater, bedeutet das: Nur sehr wenige Reisende schaffen es nach Ruaha.

 

Was macht den Ruaha Nationalpark so besonders?

Ausgezeichnete Tierbeobachtungen in wunderschönen Landschaften mit sehr wenigen Touristen garantieren exklusive Safari-Erlebnisse.

Aufgrund seiner Abgeschiedenheit ist Ruaha vor allem bei Tansania Wiederholern und begeisterten Safari-Liebhabern besonders beliebt.

Wenn du Ruaha besuchen möchtest, ohne Serengeti oder im Ngorongoro zu verpassen, kannst du nach Ruaha fliegen und auf einem der Flugplätze im Park landen.

 

Vegetation und Landschaften

Die Vegetation im Ruaha Nationalpark ist vielfältig, von flachen baumlosen Savannen über Miombo Wälder, trockene Buschlandschaften und Sümpfe bis hin zu Auenlandschaften. Im Park findest du fast 1650 verschiedene Pflanzenarten - ein einmaliges botanisches Paradies.

Der Park ist nach dem großen Ruaha Fluss benannt, der über 160 km durch den Park fließt. Er ist das markanteste Merkmal des Parks und die Lebensgrundlage für seine Bewohner. Abgesehen von dem Fluss ist der Park auch für seine abwechslungsreiche Landschaft bekannt – von offenen Weiten über sanfte Hügel, verzweigte Flüssen und Feuchtgebieten bis hin zu Felsformationen und Bergen.

Der Ruaha Nationalpark liegt in der Übergangszone, in der die östliche und südliche Flora und Fauna überlappen. Das Great Rift Valley verläuft ebenfalls durch den Park, mit Steilhängen, die zwischen 50 und 100 m hoch aufragen. Im gesamten Park befinden sich natürliche Quellen, die mit dem Grabenbruch in Verbindung stehen.

Während der Trockenzeit schrumpft der majestätische Ruaha Fluss und besteht nur noch aus ein paar kostbaren Wasserlöchern, die von Raubtieren frequentiert werden. Sie lauern dort geduldig, weil sie wissen, dass vom Durst geplagte Herden von Impalas, Gazellen und anderen Antilopen dort zum Trinken hinkommen. Die Vegetation am Ufer bietet ausreichend Schutz für Löwen, Leoparden, Geparden, Wildhunde und Hyänen und macht sie zum besten Jagdgebiet im Park.

Welche Tiere kann man hier sehen?

Der Ruaha Nationalpark ist besonders berühmt für seine außergewöhnlich hohe Anzahl an afrikanischen Elefanten, mit einer der dichtesten Konzentrationen in ganz Ostafrika. Oft werden große Herden von bis zu 200 Elefanten unter gigantischen Affenbrotbäumen gesichtet. Der Park beherbergt auch Kudus (Großer und Kleiner Kudu) sowie die majestätischen Rappenantilope und Pferdeantilope, die beide häufig zu sehen sind.

Auch Ornithologen kommen hier voll auf ihre Kosten, da im Park bis zu 529 Vogelarten zu finden sind. Einige der Vögel sind der endemische Ruaha Mopanetoko, Eisvogel, Nektarvogel, Grünköpfchen, Grauglanzstar, Südliche Hornrabe, Gaukler, Schreiseeadler und viele mehr.

Aktivitäten

Tagsüber sind Pirschfahrten die Hauptaktivität im Park, und die sind schon aufregend genug. Wenn du eine etwas andere Perspektive oder ein zusätzliches Highlight auf deiner Reise erleben möchtest, kannst du auch eine Walking Safari oder eine Ballonfahrt buchen - wirklich einzigartige Erlebnisse.

Ruaha Nationalpark Lage Karte
Löwe

Raubtiere

Ruaha ist berühmt für seine vielen Raubtiere: Löwen, Leoparden, Hyänen, Afrikanische Wildhunde und mehr.

Afrikanischer Kontinent

Nord & Süd

Im Ruaha Nationalpark findest du Arten sowohl aus der nördlichen als auch aus der südlichen Hemisphäre.

4x4 Offroad-Abgeschiedenheit

Absolute Abgeschiedenheit

Ruaha ist sehr abgelegen, weit entfernt von jeder größeren Stadt und noch weiter entfernt vom beliebten Northern Circuit.

Elefantenherde im Ruaha-Nationalpark

Der Ruaha Nationalpark ist bekannt für seine vielen Elefanten.

Kichaka Expeditions Wandersafari bei Sonnenuntergang in Ruaha

Einige Camps wie zum Beispiel Kichaka Expeditions bieten Walking Safaris in beeindruckender Kulisse an.

Schwimmbad am Asilia Jabali Ridge

Der Park ist zwar sehr abgelegen, doch die Camps sind exklusiv und bieten höchsten Standard – wie das Asilia Jabali Ridge Camp.

Zwei weibliche Löwen trinken aus einem Fluss im Ruaha-Nationalpark

Viele Raubtiere wie Löwen, Leoparden, Afrikanische Wildhunde und Hyänen durchstreifen den Ruaha Nationalpark.

Ruaha River Lodge

Camps wie die Ruaha River Lodge bieten dir Abgeschiedenheit, Ruhe und ausgezeichnete Safarierlebnisse.

Wann sich ein Besuch lohnt

Beste Reisezeit für den Ruaha Nationalpark

Wie bei vielen Safari-Destinationen ist auch im Ruaha Nationalpark die Trockenzeit die beste Reisezeit für einen Besuch. Zwischen Ende Juni und November ist der mächtige Ruaha Fluss eine der wenigen Wasserquellen für Tiere - ein idealer Spot für großartige Tierbeobachtungen. Das Wetter ist sonnig und warm, aber nicht zu heiß, und die Straßen sind trocken und leicht befahrbar. Die Regenzeit beginnt früher als im Norden des Landes und kann bereits Mitte Dezember einsetzen und bis in den März hineingehen. Die Regenzeit ist eine großartige Zeit für Vogelliebhaber, da im Ruaha viele Zugvögel beobachtet werden können. Während der regnerischen Nebensaison sind jedoch einige Unterkünfte im Ruaha Nationalpark vorübergehend geschlossen, daher ist eine gute Planung wichtig.

Trockenzeit

Trockenzeit

Juni bis November

Ideal für Tierbeobachtungen am Ruaha River.

Regenzeit

Grüne Jahreszeit

Dezember bis Mai

Hervorragende Vogelbeobachtungen, aber dichte Vegetation kann Sichtungen erschweren.

Warum es sich lohnt

Exklusiv und abgelegen - perfekt für Fotografen und Safari-Liebhaber

Von Iringa, einer Stadt mit etwa 1 Million Einwohnern, sind es ungefähr vier Stunden Fahrtzeit zum Ruaha Nationalpark. Von der Küstenstadt Dar es Salaam aus dauert die Fahrt sogar mehr als doppelt so lange. Obwohl der Park nicht gerade einfach zu erreichen ist, macht das den Ruaha Nationalpark auch so besonders. Er vereint alle Zutaten für eine perfekte, klassische Safari: eine ausgezeichnete Tierwelt, abwechslungsreiche Landschaften, persönliche Unterkünfte. Aber hier gibt es weniger Fahrzeuge und Touristen als in den beliebten nördlichen Parks nahe Arusha. Wenn du Fotograf oder einfach ein leidenschaftlicher Safari-Liebhaber bist und eine authentische Erfahrung suchst, empfehlen wir dir eine Reise in den Ruaha Nationalpark.

Pirschfahrt mit dem Asilia Jabali Ridge Camp im Ruaha-Nationalpark
Arno Snellenberg Tanzania Reiseexperte
Wenn Ruaha im leichter zu erreichenden Norden des Landes liegen würde, wäre es sicherlich einer der meistbesuchten Parks Tansanias. Ich kann nur jeden Safari-Liebhaber ermutigen, einmal in den Süden zu reisen und diesen wirklich besonderen Ort zu erleben. Absolute Abgeschiedenheit, ausgezeichnete Camps und Lodges, erstklassige Safarierlebnisse.
Arno | Tansania Reiseexperte

Erlebe den Ruaha Nationalpark

Blick aus einem Heißluftballon über den Ruaha-Nationalpark
Ballonfahrten

Erlebe Ruaha von oben auf einer Heißluftballon-Safari.

Wandersafari mit Ikuka Camp
Walking Safaris

Camps wie das Ikuka Safari Camp bieten Safaris zu Fuß an.

Nahaufnahme von zwei Vögeln auf dem Rücken eines Zebras
Fotografie

Uneingeschränkte Sicht für Safari-Fotografen.

Sehenswürdigkeiten

Safari-Abenteuer zu Fuß, im Auto und aus der Luft

Die Hauptaktivität im Ruaha Nationalpark sind klassische Pirschfahrten. Da es nur sehr wenige Fahrzeuge im Park gibt, ist es ein idealer Ort für Fotografen, die ungestört fotografieren möchten. Bei einer Walking Safari kannst du einen Spaziergang unter mächtigen Baobab Bäumen mit einem fachkundigen Guide unternehmen. Bei Ballonfahrten gleitest du über magische Morgenlandschaften, während die Sonne aufgeht - ein unvergessliches Erlebnis!

  • Ballonfahrten
  • Walking Safaris
  • Fotografie
Zwei ineinandergreifende Elefantenrüssel
Elefanten

Große Herden von Elefanten streifen durch den wilden Ruaha Nationalpark.

Weiblicher Löwe im Ruaha-Nationalpark
Löwen

Ruaha ist ein Paradies für Raubtiere; Großkatzen werden hier oft gesichtet.

Afrikanischer Wildjagdhund Tansania
Afrikanische Wildhunde

Die seltenen Afrikanischen Wildhunde bevorzugen weite Flächen - ein Lebensraum, den Ruaha bietet.

Ein weiblicher kleiner Kudu im Ruaha-Nationalpark in der Nähe des Kigela-Camps
Große und Kleine Kudu

Hier kannst du beide Kudu Arten sehen - eine große und wunderschöne Antilopenart.

Ein großer Affenbrotbaum in der Nähe des Kigela Camps
Baobab Bäume

Die Landschaft ist vielfältig, aber Baobab Bäume sind ein markantes Merkmal des Ruaha Nationalparks.

TIER- & PFLANZENWELT IM RUAHA NATIONALPARK

Fauna und Flora des Südens und des Nordens

Die Vielfalt der Tierwelt im Ruaha Nationalpark ist einzigartig und macht ihn bei Tansania Rückkehrern besonders beliebt. Er ist einer der wenigen Orte, an denen du Tier- und Pflanzenarten sowohl aus der südlichen als auch aus der nördlichen Hemisphäre entdecken kannst. Ruaha ist jedoch wahrscheinlich am besten für seine großen Löwenrudel und riesigen Elefantenherden bekannt - zwei Ikonen der afrikanischen Wildnis. Rappenantilopen, Pferdeantilopen, Tüpfelhyänen und Streifenhyänen sowie mehr als 530 Vogelarten sind im Ruaha Nationalpark zu finden.

Unterkünfte im Ruaha Nationalpark

Kichaka Zumbua Camp

Kichaka Zumbua Camp

Jabali Ridge

Jabali Ridge

Ruaha River Camp

Ruaha River Lodge

Kigelia Ruaha Camp

Kigelia Ruaha Camp

Kichaka Fly Camping

Kichaka Fly Camping

Ikuka Safari Camp

Ikuka Safari Camp

Jongomero-Camp

Jongomero-Camp

Mwagusi Safari Camp

Mwagusi Safari Camp

Tandala Zeltlager

Tandala Zeltlager

Lage

Der Ruaha Nationalpark liegt im Süden Tansanias. Die nächste Stadt mit etwa 1 Million Einwohnern ist Iringa, 130 km vom Nationalpark entfernt. Der südliche Teil Tansanias ist sehr abgelegen und wird seltener besucht als die bekannteren Parks im Norden des Landes. Die einfachste Möglichkeit, nach Ruaha zu gelangen, ist per Flugzeug. Du kannst zwischen Charter- und Linienflügen ab Dar es Salaam wählen. Alternativ bringt dich eine zehnstündige Fahrt - mit einem Zwischenstopp – zum Ruaha Nationalpark.

Löwentatze Nahaufnahme
Arno Snellenberg Tanzania Reiseexperte
Tanzania-Experience Safari Fahrzeug

Erlebe Tansania mit uns

Sprich mit unseren Reiseexperten

Lass uns deine Reise planen!

Wir melden uns innerhalb von zwei Werktagen bei dir.

Name(erforderlich)
Newsletter
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.