Leuchtend und farbenfroh erblickt man überall die bunten Khanga Tüchern in den geschäftigen Strassen und Märkten, aber ebenso in den offenen Shops an den Stränden von Sansibar im Winde wehen.
Denn das traditionelle und bunt bedruckte Tuch aus Baumwolle wird nicht nur von den meisten Frauen Tansanias und Ostafrikas getragen, sondern ist auch bei vielen Touristen ein beliebtes Souvenir.
Der Ursprung des Khanga Tuch ist bis heute nicht geklärt und so gibt es viele Meinungen, wo und wann es seinen Anfang fand.

khanga-1

Das Wort Kanga bedeutet in der Swahili Sprache Perlhuhn. Ein Grund hierfür mag sein, dass die ersten Muster vermutlich dem Federkleid des Perlhuhns ähnelten. Heute gibt es eine endlose Vielfalt von Khangas in den verschiedensten, Farben, Mustern und Designs. Meist ist das Khanga Tuch in rechteckiger Form gewebt und ca. 1,5m x 1,0m groß.

Neben den Khangas gibt es ein weiteres traditionelles Baumwolltuch, das Kitenge heisst. Dieses ähnelt zwar dem Khanga ist aber vom Material her meist dicker gewebt und wird gewöhnlich in Einzelteilen sozusagen als Meterware verkauft.

Viele Khangas sind hinzu mit einem Sprichwort oder Redewendung versehen und werden „jina“ genannt, was soviel bedeutet wie „Name“. Anhand dieser „Namensgebung“ bzw. der jeweiligen Botschaft erhält das einzelne Khanga Tuch seinen individuellen Wiedererkennungswert. Viele dieser Sprüche beinhalten Liebesbotschaften, Wünsche zu Wohlstand & Reichtum oder religiöse Sprüche bis hin zu ganz willkürlichen Dingen des Alltags.

Hier ein paar Beispiele:

Tunaipenda Africa yetu   = Wir lieben unser Afrika

Kheri ya Krismas na Mwaka Mpya = Frohe Weihnachten und ein glückliches Neues Jahr

Mungu ndiye tegemeo letu = Wir vertrauen in Gott

Nalidumu letu pendo = Lass unsere Liebe für ewig halten

Mwembe tayari = Die Mangos sind reif

Khanga-2

Die aus Baumwolle gewebten Khangas werden in Tansania sowie Kenia produziert und findet man eigentlich überall zum Verkauf. Einige lokale Schneider integrieren die bunten Baumwolltücher in ihre eigenen Modekreationen und  schneidern die verschiedensten Accessoires aus ihnen. Dieser Trend hat sich bis nach Europa und anderen Kontinenten ausgeweitet, wo Modedesigner auf afrikanische Textilien wie Khangas zurückgreifen, um sie mit europäischen Stoffmustern zu kombinieren.

khanga_woman

Khangas und Kitenges sind fester Bestandteil der Swahili Kultur sowie im einzelnen Leben der lokalen Bevölkerung. Ein Khanga bleibt oftmals im Besitz von ein und derselben Person von der Geburt an bis zum Lebensende. Auf Hochzeiten ist es weit verbreitet, traditionelle Baumwolltücher den weiblichen Familienmitgliedern zu übergeben. Neben des üblichen Tragens als Kleid oder Wickelrock, dient das Khanga darüberhinaus als Kopfbedeckung sowie als Tragetuch für Kinder. Auch sonst lässt es sich für die verschiedensten Tätigkeiten im Alltag einsetzen.

Ein Khanga ist daher mehr als nur ein Stück Baumwollstoff, sondern es ist ein ständiger Wegbegleiter im afrikanischen Alltag und damit zentraler Ausdruck  tansanischer Kultur.