Ende des Jahres erreichten uns Neuigkeiten vom Lake Manyara Nationalpark: etwas komplett Neues und Einzigartiges sollte seine Türen geöffnet haben, sagte man. Kurzerhand fuhren wir hin, um selbst zu sehen, was es damit auf sich hatte.

Ein neuer Treetop Walkway, eine Art Hochseilgarten nur fünf Minuten vom Haupttor des Nationalparks entfernt, hatte eröffnet. Es ist der erste Hochseilgarten in Tansania und mit 370 Metern einer der längsten in ganz Afrika!

Der Spaziergang beginnt ebenerdig durch den Wald, bevor der Weg sich Richtung Baumkronen erhebt. Der Hochseilgarten besteht aus Hängebrücken, die für Ihre Sicherheit seitlich mit einem dicken Netz versehen sind.

Die Hängebrücken enden jeweils in einer Plattform an einem großen Baum, wo Sie eine Pause einlegen und die Landschaft auf sich wirken lassen können.

 

Wow, was für eine Vogelperspektive

Am höchsten Punkt des Hochseilgartens stehen Sie 18 Meter über dem Boden. Von der Plattform aus haben Sie einen Rundumblick über die Baumkronen und mit etwas Glück sehen Sie sogar Wildtiere. Unser Guide kannte sich sehr gut aus und erklärte uns, wie der Hochseilgarten gebaut und wie die Bäume in die Konstruktion integriert wurden. Er erklärte uns auch die Merkmale der einzelnen Bäume und zeigte uns Vögel und Affen, die er in den Baumkronen erspäht hatte.

Manchmal soll man sogar Elefanten und Büffel beim Grasen auf dem Waldboden sehen können. An diesem Tag, so schien es, waren aber alle Elefanten im Urlaub. Dennoch genossen wir es, so weit oben zu stehen und einen komplett neuen Einblick in das Leben in den Baumkronen zu bekommen. So etwas hatte ich wirklich noch nie zuvor erlebt.

Als wir wieder hinabliefen, merkten wir, dass wir nicht alleine waren. Unzählige Diademmeerkatzen sprangen über die Hängebrücken und jagten sich gegenseitig um die Plattformen herum. Es war so lustig zu sehen, wie die Primaten sich bereits an diese von Menschen erbaute Konstruktion gewöhnt hatten und sich herrlich amüsierten.

Wir sahen auch viele Silberwangenhornvögel, einige sogar aus nächster Nähe. Auf Pirschfahrten im Wald des Lake Manyara ist es ziemlich schwierig, sie zu entdecken. Man hört ihr Trompeten und sieht sie hin und wieder vorbei rauschen, doch im Hochseilgarten konnte man sie deutlich sehen und beobachten.

 

Dies war nicht mein letzter Besuch

Alles in allem dauerte unser Spaziergang durch den Hochseilgarten ungefähr 45 Minuten. Es war definitiv ein Erlebnis wie kein anderes und Ich wäre gern noch länger geblieben.

Wenn Sie Höhenangst haben, könnte Ihnen im Hochseilgarten jedoch etwas mulmig werden. Obwohl alle Brücken und Plattformen extrem stabil sind, können die Hängebrücken natürlich hin und her schwingen. Mein Rat: Nehmen Sie all Ihren Mut zusammen, Sie werden dieses wirklich einmalige Erlebnis nicht bereuen.

Man kann den Spaziergang morgens vor einer Pirschfahrt oder zum Ende des Tages hin machen.

Wenn Sie durch die Baumkronen des Lake Manyara Waldes laufen möchten, melden Sie sich bei uns und wir organisieren den Besuch für Sie!