Sie schmieden Pläne, nach Ostafrika zu reisen, können sich aber nicht entscheiden, ob Sie in Tansania oder in Kenia auf Safari gehen wollen? Das ist in der Tat gar nicht so einfach.

Beide Länder sind bekannt für große Tierherden, spektakuläre Landschaften und Plätze und außergewöhnlich schöne Unterkünfte. Safari heißt gleich Tansania, Safari heißt gleich Kenia.

Das Gute: Sie müssen sich gar nicht zwischen beiden entscheiden. Besuchen Sie einfach beide!

Auf unseren grenzüberschreitenden Safaris besuchen Sie die Highlights von Tansania und Kenia.

Und das erwartet Sie:

Serengeti Nationalpark und Masai Mara Game Reserve

Wenn Sie an „Safari“ denken, denken Sie wahrscheinlich an die Serengeti. Oder an die Masai Mara. Beide sind weltberühmte Orte für Wildtiersichtungen, bekannt für klassische Sonnenuntergänge über der weiten und mit Akazien getüpfelten Savanne. Und natürlich für die große Tierwanderung, die Great Migration. Die Serengeti in Tansania und die Masai Mara in Kenia sind nur durch die Landesgrenze getrennt und im gleichen Ökosystem.

Warum lohnt es sich, beide Parks zu besuchen? Die viel größere Serengeti ist gekennzeichnet durch weite, offene Steppe, hier und da ragt ein Kopjes, ein Inselberg, in die Höhe. In der kleineren Masai Mara hingegen finden Sie mehr Flüsse und Gebirge. Während der Great Migration ist der Mara River ein besonders beliebter Ort, um die Flussüberquerung von Zebras und Gnus zu beobachten. Wenn Sie die Great Migration sehen wollen, erhöhen Sie Ihre Chancen, indem Sie beide Länder, Tansania und Kenia, besuchen.

Vor allem aber erwarten Sie in beiden Parks spektakuläre Tiersichtungen aller Art – und von denen kann man nie genug bekommen.

 

Tarangire Nationalpark und Amboseli Nationalpark

Der Tarangire Nationalpark in Tansania und der Amboseli Nationalpark in Kenia sind beide bekannt für ihre großen Elefantenpopulationen. Wenn Sie nach Tansania und Kenia kommen, um einen Elefanten zu sehen, seien Sie sich sicher, dass Sie in diesen Parks viele sehen werden.

Während Sie im Tarangire beobachten können, wie Elefanten aus einem ausgetrockneten Flussbett Wasser trinken, sehen Sie in Kenia, wie sie vor dem Mt Kilimanjaro marschieren, dem höchsten freistehenden Berg der Welt. Der Kilimanjaro selbst steht zwar in Tansania. Doch das klassische Fotomotiv von Berg und Elefant sieht man in Kenia.

 

Kulturen, Bräuche, und Traditionen

Eine grenzüberschreitende Safari in Tansania und Kenia ist eine gute Gelegenheit, um mehr über die Kulturen, Bräuche und Traditionen der Region zu lernen. In beiden Ländern wird Swahili gesprochen, in beiden Ländern leben die halbnomadischen Masai. Im Gespräch mit Ihrem Guide erlangen Sie lokales Wissen über die beiden Nachbarländer, was sie gemeinsam haben und worin sie sich unterscheiden. Eine Gelegenheit, Ihre Reise in Tansania und Kenia im Kontext zu erleben und weit mehr zu sehen, als Sonnenuntergänge aus dem Bilderbuch.

Wenn Sie sich nicht entscheiden können, ob Sie in Tansania oder Kenia auf Safari gehen wollen, gehen Sie mit uns auf eine Camping Safari oder Lodge Safari durch beide Safariparadiese Ostafrikas. Melden Sie sich und wir planen Ihre Safari in Tansania und Kenia gemeinsam.