[email protected]   |    +27 21 852 6911

Geschrieben von: Colin Javens am 17. Juni 2024

Tansania im Dezember - eine gute Zeit für eine Safari?

Tansania im Dezember

Der Dezember ist eine gute Zeit, um Tansania zu besuchen. Es ist Zwischensaison und somit sind weniger andere Besucher*innen unterwegs, die Temperaturen sind sommerlich und das Wetter trocken, da der Regen, der im November beginnt, allmählich aufhört. Mit seinen atemberaubenden grünen Landschaften, dem einzigartigen Himmel und dem warmen Licht wird Tansania im Dezemberr zum Traumziel für Landschaftsfotograf*innen. Auf Safaris in UNESCO-Nationalparks wie dem Ngorongoro-Krater oder der Serengeti kann man die Big Five sehen.

Das Wetter an der Küste wird ab Mitte Dezember traumhaft schön und ist somit ein ideales Reiseziel für einen tropischen Weihnachtsurlaub. Die Besteigung des Kilimandscharo ist eine kleine Herausforderung, da es kalt ist und die Wege rutschig sind, aber mit weniger Wandersleuten unterwegs kann es einige eine gute Option sein. Nutze die niedrigeren Preise zu Beginn des Monats und kombiniere eine Safari mit einem Strandaufenthalt für einen Tansania-Traumurlaub im Dezember.

Tansania Safari im Dezember Pirschfahrt

Wie ist das Wetter in Tansania im Dezember?

Tansania hat ein tropisches Klima und daher weder Sommer noch Winter. Das bedeutet, dass man das nasskalte Dezember-Wetter in Europa gegen eine unvergessliche Safari und einen sonnigen Strandurlaub eintauschen kann.

Der Dezember ist einer der Monate in Tansanias Grüner Jahreszeit. Mit weniger Besucher*innen, grünen Landschaften und wiederkehrenden, migrierenden Vögeln ist es eine schöne Zeit für einen Besuch.

Das Wetter in Tansania im Dezember hat zwei Gesichter. Die kurzen Regenfälle, die in Form von kurzen Gewittern in den Nachmittagsstunden fallen, fangen im November an und setzen sich bis in den Dezember fort. Ab Mitte Dezember hört der Regen allmählich auf und hinterlässt einen klaren, blauen Himmel und grüne Landschaften. Die zweite Dezemberhälfte ist trockener und die Regenwahrscheinlichkeit bleibt gering.

Zwei unserer Lieblingssafaris im Dezember:

Wie sind die Durchschnittstemperaturen in Tansania im Dezember?

Der Dezember ist der letzte Monat, in dem es in Tansania noch kurze Regenfälle gibt, die sich nachmittags in schnell vorüberziehenden Gewittern entladen. Die warmen Temperaturen während des ganzen Monats machen den Dezember aber zu einer idealen Reisezeit.

Die Tagestemperaturen im Dezember liegen im Landesinneren und an der Küste zwischen 25°C und 30°C. In höher gelegenen Gebieten wie dem Ngorongoro Krater können die Temperaturen nachts um 10°C auf 15°C bis 20°C fallen. Nachts sinken die Temperaturen schnell und am frühen Morgen ist Frost normal. Nimm also für die kühlen Morgenstunden etwas Warmes zum Drüberziehen mit, das du später einfach ausziehen kannst, sobald die Temperaturen steigen.

Tansania Landschaft im Dezember

Ist der Dezember ein guter Monat für eine Safari in Tansania?

Der Dezember ist ein ausgezeichneter Monat für eine Safari in Tansania. Es ist Zwischensaison, die Parks sind üppig und lebendig und der Himmel ist dank der kurzen Regenfälle klar und blau. Wenn du Naturliebhaber*in bist und die Menschenmassen gerne vermeidest, dann ist der Dezember der perfekte Monat, um eine Safari in Tansania zu machen, da es weniger Besucher*innen gibt.

Die Nationalparks entlang der berühmten nördlichen Safari-Route Tansanias sind das ganze Jahr über geöffnet, auch im Dezember. In der dichten Vegetation kann es etwas schwieriger sein, Wildtiere zu sehen, aber wenn du den Ngorongoro-Krater mit der Serengeti und dem Tarangire kombinierst, erhöhst du deine Chancen, die Big Five zu sehen. Außerdem sind die Landschaften der Parks sehr unterschiedlich und du kannst einen von Baobabs gesäumten Fluss, einen riesigen Krater und weite Savannen mit felsigen Inseln, den so genannten Kopjes, sehen. Das wird die Safari deines Lebens.

Was man in Tanzania im Dezember machen und sehen kann:

  • Tarangire Nationalpark ist ein sehr guter Ort für Vogel Safaris. Der Park beheimatet bis zu 500 verschiedene Vogelarten und im Dezember kann man auch Zugvögel sehen.
  • Auf einer Great Migration Safari kann man Tausende von Gnus beobachten, die in Richtung Süden zum Serengeti Nationalpark ziehen, um sich auf die Paarungszeit in den fruchtbaren südlichen Ebenen vorzubereiten. Diese Massenansammlung von Gnus ist eine weitere entscheidende Phase der großen Gnuwanderung. In gewisser Weise ist es ein noch außergewöhnlicheres Ereignis, da du es ohne die vielen anderen Touristen erleben kannst, die zur Jahresmitte zwischen Juli und August in die Serengeti kommen, um die Flussüberquerungen zu sehen.
  • Fotograf*innen können auf einer Fotosafari die grüne Landschaft, das klare Licht und den Kilimandscharo vor dem Hintergrund des Mkomazi oder Arusha Nationalparks einfangen.
  • Wer ein einzigartiges und unvergessliches Erlebnis an der Küste sucht, kann bei Mafia Island mit Walhaien schwimmen.
  • Bei einer zauberhaften Heißluftballon-Safari kann man die Serengeti von oben bewundern und diese mit einem anschließenden Champagnerfrühstück im Schatten der Akazien ausklingen lassen.
  • Verbringe ein unvergessliches Weihnachtsfest mit deinen Kindern auf einer Safari, weit weg von Technologie und dem Rest der Welt.
Gnuherde Dezember Grüne Jahreszeit

Wie viel kostet eine Safari in Tansania im Dezember?

Wenn du Tierliebhaber*in bist und eine Safari planst, sollte Tansania ganz oben auf deiner Liste stehen. Der Dezember ist eine gute Zeit für einen Besuch, da es aufgrund der Zwischensaison weniger Besucher*innen gibt. Außerdem sind die Preise etwas niedriger. Die kurzen Regenfälle mögen den ein oder anderen abschrecken, aber die Tiere sind immer noch aktiv. Es ist eine tolle Zeit, um Tiere zu beobachten, besonders auf der nördlichen Safari-Route.

Bis Mitte Dezember kann man etwas niedrigere Preise für Safari und Strandurlaube finden, da die meisten Lodges trotz der kurzen Regenzeit geöffnet sind. Die Regenzeit geht Mitte Dezember in der Regel zu Ende; das Wetter in der zweiten Monatshälfte ist somit ideal für die Feierlichkeiten zu Weihnachten und zum Jahreswechsel. Dies führt zu einer hohen Nachfrage nach Strandunterkünften auf dem Sansibar Archipel und beliebten Safarizielen. Wenn du also planst, deinen Weihnachtsurlaub in Tansania zu verbringen, dann buche rechtzeitig, um dir dein unvergessliches Erlebnis zu sichern.

Chem Chem Tarangire Lodge

Welche Kleidung braucht man in Tansania im Dezember – Safari Packtipps

Es ist wichtig zu beachten, dass Tansania im Dezember zwar warm ist, es aber auch regnen kann. Wir haben ein paar Tipps zusammengestellt, die dir beim Packen helfen können:

  • Helle, weiche und leichte Kleidung sowie eine Regenjacke sind für das warme Wetter in Tansania ideal.
  • Wir empfehlen helle, langärmelige Kleidung und Hosen zum Schutz vor Sonne und Mückenstichen.
  • Vermeide auf einer Safari Kleidung in grellen Farben sowie Camouflage, Dunkelblau und Schwarz.
  • Nimm warme Kleidung für frühe und späte Pirschfahrten mit.
  • Nimm Hut und Sonnenbrille mit, um dich vor der Sonne zu schützen.
  • Nimm geschlossene Schuhe für die Pirschfahrten und die Abende am Lagerfeuer mit.
  • Nimm Badekleidung mit, wenn du in den Pools der Lodges schwimmen möchtest.
  • Genieße ein unvergessliches Safari-Dinner, indem du auch etwas Schickeres zum Anziehen mitbringst.
  • Wenn du Sansibar besuchst, denke daran, dich angemessen zu kleiden, indem du deine Schultern und Knie bedeckst, wenn du dich in der Öffentlichkeit bewegst.

Wir hoffen, dass dir diese Tipps bei der Planung deiner Reise nach Tansania im Dezember helfen. Melde dich bei uns und wir helfen dir bei der Planung deiner Safari, Bergbesteigung oder deinem Strandurlaub – egal in welchem Monat du reisen möchtest.

Autor: Colin Javens

Colin ist Kenianer in dritter Generation und hat eine große Leidenschaft für Ostafrika. Sein Erkundungsdrang führte ihn auf ausgiebigen Reisen durch Kenia, Tansania und Uganda. Auf diesen Reisen vertiefte er sein Wissen über die Nationalparks, Menschen und Wildtiere der Region. Getrieben von seiner Liebe für Afrika verwirklichte er seinen Kindheitstraum und fuhr von England nach Kapstadt – von der Planung und Organisation bis zur Durchführung ein Projekt voller Leidenschaft. Später gab es eine Fortsetzung seiner Overland-Reisen, mit einem Roadtrip von England bis Singapur und nach Australien. Colin begeistert sich für Tourismus, weil so lokale Menschen, Vieh, Tierwelt und empfindliche Ökosysteme profitieren können. Deshalb absolvierte er seinen Master im Bereich ländlicher Tourismus und eine Ausbildung im Bereich ganzheitliches Management.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert